Array

Ein Array (oder ein Nest oder eine Gruppe; hier wird bevorzugt von Array gesprochen) ist eine Menge von Einträgen, bei denen die Hauptthemen identisch sind.

Beispiel:

Alkene  4-21
– Addition von konzentrierter Schwefelsäure  5
– Alkoholsynthese  8
– alkylsubstituierte  9
– Anlagerung von Halogenwasserstoffsäuren  6
– Baeyersche Probe  4
– Bromierung in Allylposition  13

Bild 1: Ein Array besteht immer aus dem Haupteintrag (hier: Alkene) und nachfolgenden Untereinträgen. Man kann auch sagen: alle Untereinträge haben dasselbe Hauptthema (nämlich das Thema des Haupteintrags).

Arrays sind die zweite Strukturebene („Sekundärstruktur“) eines Registers (nach den Einträgen als „Primärstruktur“).

Es gibt auch noch eine „Tertiärstruktur: die sog. Cluster.

Als Indexer sollte man sich der Existenz dieser Strukturebenen bewusst sein, denn dann lassen sich viele typischen Indexing-Fehler besser benennen und finden. Beispielsweise darf es nicht passieren, dass Aspekte eines Hauptthemas innerhalb eines Arrays als Unterthemen auftreten und zusätzlich außerhalb eines Arrays (dort einfach in gleicher Form noch einmal oder aber z. B. als zusammengesetzte Begriffe).

Das nachfolgende Beispiel stammt aus einem realen Register zum Handbuch eines bekannten  Textverarbeitungsprogramms:

Absatz 104, 107
– Absätze zusammenhalten 113
– Absatzkontrolle 112
– Abstand 111
– Ausrichtung 105
– Einzug 106
– Hängender Einzug 108
– Initial 109
– Seitenwechsel 109, 114,141
– Vertikale Ausrichtung 109
– Zeilen zusammenhalten 113
– Zeilenabstand 111
Absatzabstand 330
Absatzformate 104
Absatzkontrolle 112

Bild 2: Typische Arrayfehler. Im Array Absatz gibt es die Unterthemen Absatzkontrolle und Abstand, und beide Begriffe tauchen auch noch außerhalb des Arrays auf, und zwar als Absatzabstand und als Absatzkontrolle (mit anderen oder denselben Seitenverweisen). Darüber hinaus fällt auf, dass im Array einmal der Zusatz Absatz verwendet wird (Absatzkontrolle), einmal nicht (Abstand). Das alles muss den Leser verwirren und misstrauisch machen: Wenn in diesem Register überall so inkonsistent vorgegangen wurde, wie kann man dann sicher sein, mit einem Blick immer sofort die passende Fundstelle zu finden?  Man sieht auch, dass die Sortierungen empfindlich davon abhängen, wie ein Begriff gebildet wird. Im Array kommt Absatzkontrolle vor Abstand, außerhalb des Arrays steht Absatzkontrolle hinter Absatzabstand. Hier (außerhalb des Arrays) liegen beide Einträge zufälligerweise dicht beieinander, aber in einem größeren Register könnten sich zwischen beide Einträge zahlreiche andere schieben, sodass der Leser den Arrayfehler nicht mehr auf einfache Weise entdecken würde. Informationsverlust wäre die Folge.

2 Gedanken zu “Array

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.